News

Was ist RegTech?

Baltic assist – Maßgeschneiderte Outsourcing-Lösungen

Im Zuge der Finanzkrise von 2008 wurde den Verwaltungsbehörden weltweit die Verpflichtung auferlegt, den Finanzsektor sorgfältiger zu überwachen. Ein globales System überschuldeter Investmentbanken, gepaart mit einem grundlegenden Unverständnis darüber, wie riskante Schulden in großen Mengen aufgekauft werden, hat ein Kartenhaus geschaffen, das vor etwa zehn Jahren unweigerlich einstürzte. Die Ruine, die infolge der Folgen zurückblieb – viele Häuser wurden zwangsversteigert, Arbeitsplätze verloren und Zukunftsaussichten wurden mit Hypotheken belastet – führte zu einem großen Erwachen; Der komplizierte Finanzsektor betrifft uns alle, und die Regulierungsbehörden müssen so genau wie möglich hinter den Branchentrends bleiben, um die Bevölkerung insgesamt zu schützen.

Zwar wurden Vorschriften erlassen, die speziell auf die „too big to fail“-Investmentbanken abzielten, es waren jedoch anpassungsfähigere Maßnahmen erforderlich. Institutionen und Unternehmen nutzen weiterhin Technologien, um den Finanzsektor zu revolutionieren. Dieser Wirtschaftssektor umfasst viele Bereiche, von der Kreditvergabe über Anlageberatung und -verwaltung bis hin zu Zahlungsdiensten und darüber hinaus. Die Einführung und innovative Nutzung von Technologie zur Entwicklung und Bereitstellung von Finanzprodukten und -dienstleistungen wird allgemein als Finanztechnologie oder FinTech bezeichnet.

Die meisten Formen von FinTech erfordern maschinelles Lernen, proprietäre Algorithmen und Big-Data-Analysen, um Plattformen zu schaffen, die in Echtzeit arbeiten und eine Reihe von Diensten bereitstellen. Zu den wichtigsten Akteuren der Branche gehören: Ripple, eine Blockchain-basierte Plattform für globale Zahlungen, Lendo, ein Kreditbewertungsdienst, der soziale Medien einbezieht, und Wyre, das sich auf den Bereich internationaler Geldtransfers spezialisiert hat.

Die Beziehung von RegTech zu FinTech

Da Start-ups und etablierte Akteure weiterhin die Spitzentechnologie des Technologiesektors nutzen, um innovative Wege zur Rationalisierung von Finanzsystemen zu finden, wurden die Regulierungsbehörden – die Rezession von 2008 immer im Hinterkopf – damit beauftragt, ihre Systeme an eine zunehmend digitalisierte Finanzwelt anzupassen . An dieser Schnittstelle zwischen Technologie und Regulierungsbedarf ist RegTech – Regulierungs- oder Regulierungstechnologie – entstanden. RegTech wird von vielen als der „kleine Bruder“ von FinTech angesehen und stellt die Verschmelzung von Technologie und Regulierung dar, um den Herausforderungen zu begegnen, die das Aufkommen von FinTech mit sich bringt.

Der Aufstieg von RegTech ist untrennbar mit der Verbreitung innovativer Finanztechnologien verbunden. „Im Wesentlichen postuliert RegTech (Regulation + Technology) als Konzept, dass jede Störung des Finanzsektors durch FinTech mit der Innovation einer neuen Finanzregulierung einhergeht und letztendlich zu Fortschritten in der Automatisierung führt“, sagte John Dwyer von Finanzforschung und -beratung Firma Celent.

Was FinTech angeht, muss RegTech im Grunde dicht dahinter folgen. Ein neuer Dienst erfordert immer eine neue Regulierung, und dies verdeutlicht die Beziehung zwischen Finanztechnologie und der Regulierungstechnologie, die zur Überwachung derjenigen erforderlich ist, die sie nutzen.

Wie RegTech funktioniert

Der Kern von RegTech ist die Automatisierung. Strengere Richtlinien für die Berichterstattung durch Finanzinstitute waren eine der wichtigsten Änderungen, die durch die Post-Crash-Gesetzgebung eingeführt wurden. Dies hat zu einem deutlichen Anstieg der Daten geführt, die Banken und andere Unternehmen zur Prüfung an Aufsichtsbehörden weitergeben müssen. Diese Dokumente sind zu umfangreich, als dass Menschen sie manuell überwachen könnten, und RegTech hat diese Lücke auf bewundernswerte Weise geschlossen, indem es Tools wie Predictive Analytics und maschinelles Lernen verwendet, um Anomalien und Trends zu erkennen und illegale oder unverantwortliche Aktivitäten zu erkennen und auszumerzen.

Diese hochentwickelten Algorithmen ermöglichen es der Technologie, einen menschlichen Regulator zu ersetzen, der diese Aufgabe nicht so effizient und effektiv erledigen könnte. RegTech-Unternehmen arbeiten mit Regulierungsbehörden zusammen, wobei Cloud Computing den Informationsaustausch zwischen privaten RegTech-Unternehmen und den öffentlichen Behörden, die ihre Dienste in Anspruch nehmen, erleichtert. Während FinTech zu mehr Effizienz und niedrigeren Kosten für den Verbraucher geführt hat, konnten Banken und Finanzinstitute durch das Wachstum und die zunehmende Komplexität von RegTech beispiellose Einsparungen erzielen.

Wie Finanzinstitute von RegTech profitieren

Durch die Schaffung komplexer, hocheffizienter Systeme, mit denen Banken sich mit Regulierungsbehörden koordinieren können, hat RegTech den Finanzinstituten enorme Zeit- und Geldeinsparungen ermöglicht. Durch die Auslagerung von Compliance-Mechanismen an intelligente Systeme, die die Aufsicht in einem Bruchteil der Zeit durchführen, die bei herkömmlichen Systemen erforderlich war, können Banken Bußgelder und potenziell katastrophale Folgen vermeiden, die sich aus nicht nachhaltigen Investitionstrends und/oder illegalen Aktivitäten ergeben, die ohne die Unterstützung von RegTech problemlos abliefen in der Vergangenheit unentdeckt geblieben.

Zu den Unregelmäßigkeiten, auf deren Erkennung RegTech-Unternehmen ihre Technologie anpassen, gehören Geldwäsche, Datenschutzverletzungen, Hacks und andere potenzielle Katastrophen. Durch die häufigere Erkennung dieser Bedrohungen zu einem früheren Zeitpunkt im Regulierungsprozess minimieren Banken das Risiko für ihre Portfolios und Anleger und vermeiden gleichzeitig die Kosten durch Geldverluste und Datenschutzverletzungen.

„Durch die Nutzung von Technologie zur Verbesserung und Optimierung der Fähigkeit eines Finanzinstituts, seine regulatorischen Anforderungen einzuhalten und den regulatorischen Compliance-Prozess so weit wie möglich zu automatisieren, hat RegTech das Potenzial, der Investmentmanagementbranche enorme Vorteile und Kosteneinsparungen zu bringen.“ Dwyer fügte hinzu.

Wo RegTech gilt

RegTech ist ein weit gefasster Begriff, der unter anderem zur Betrugsprävention, Audit-Trail-Funktionen und Überwachung eingesetzt wird. Es ist wichtig zu beachten, dass das durchschnittliche RegTech-Unternehmen hochspezialisiert ist.

Da die Finanzregulierung ein so weites Feld ist, kann ein einziger RegTech-Spezialist unmöglich als zentrale Anlaufstelle dienen. Stattdessen kümmert sich ein Unternehmen um ein oder zwei Anliegen des Finanzsektors, etwa die Aufdeckung von Betrug, die Reduzierung von Datenschutzverletzungen, die Sicherstellung von Compliance usw.

Obwohl jedes RegTech-Unternehmen hochspezialisiert ist, bilden sie zusammen eine riesige Industrie, die nur weiter wachsen wird. Als Kollektiv deckt RegTech derzeit die Grundlagen der meisten Bedürfnisse ab, die Regulierungsbehörden verlangen, und sie werden sich weiterhin an neue Technologien anpassen, die aus dem FinTech-Sektor entstehen, um die durch Innovation entstandene Lücke zu füllen.

Die Zukunft von RegTech

Bestimmte Technologien sind für RegTech vielversprechend, und die Blockchain ist eine der faszinierendsten. Während Cloud Computing die gebräuchlichste Art ist, kritische Daten zwischen RegTech-Firmen und ihren Partnerfinanzinstituten auszutauschen, bietet die Blockchain möglicherweise eine sicherere, dezentrale Plattform, über die Aufzeichnungen erstellt und die Informationen in Kürze übertragen werden. Diese Technologie bietet das Potenzial, eine noch höhere Effizienz zu entwickeln, als sie bereits durch bahnbrechende RegTech-Dienste und -Plattformen umgesetzt wurde.

Viele glauben, dass RegTech gerade erst an seinem Potenzial kratzt. Als Grund für großen Optimismus verweisen sie auf große Finanzinvestitionen, die routinemäßig in die weitere Stärkung des RegTech-Sektors gesteckt werden.

Neue Geschäftsmodelle – zum Beispiel Crowdfunding – machen es auch wahrscheinlich, dass klugen Köpfen, die nicht über das Kapital verfügen, ihre Träume Wirklichkeit werden zu lassen, eine größere Chance geboten wird, in die RegTech-Welt einzusteigen. Mit größeren Chancen gehen oft große Innovationen einher, und die RegTech-Branche sollte immer willkommen für neue Ideen und Unternehmen sein, wenn man bedenkt, dass sie dennoch planen müssen, mit dem Finanztechnologiesektor Schritt zu halten und ihn im Idealfall zu überholen.